Alex Bolland

  • Herz und Hirn der Agentur
  • wurde 1960 in München für Regensburg geboren.
  • machte 1986 seinen Abschluss als Diplomvolkswirt an der Uni Regensburg und wurde “Wirt fürs Volk”, indem er 1988 das Kunst -und Kulturzentrum “Alte Mälzerei” am Galgenberg erschuf.
  • sah mehr als 2000 Veranstaltungsabende später dann den Zeitpunkt gekommen, sich zu fokussieren. Er gab die Pacht des großen Hauses ab, kam aber von den Räumlichkeiten “seiner” Mälze nie ganz los.
  • betreibt seit 2006 in zwei kleinen, charmanten Büroräumen im ersten Stock die “KulturAgentur Alex Bolland”.
  • ist positiv denkend, sein Gegenüber wertschätzend, immer selbst anpackend und fleißig bis spät in die Nacht.
  • Sein Motto: “Von nix kummt nix!” Das beweist er täglich aufs Neue. (Heimfahren ohne noch Plakate für seine Künstler zu kleben… geht gar nicht!)

Ingo Latteyer

  • Mann für alles, Allroundtalent und “Gute Seele” der Agentur
  • überzeugte 2004 seinen Chef, ihn gefälligst als Azubi einzustellen, da der brandneue Ausbildungszweig “Veranstaltungskaufmannn” geradezu für ihn erfunden zu sein schien.
  • tat sich weniger durch gute Noten in der Berufsschule als durch penetrant gute Arbeit, engagiertes und vorausschauendes Handeln hervor.
  • machte sich so unentbehrlich, dass er vom Fleck weg übernommen wurde und bis heute erster Ansprechpartner für alle Kunden sowohl im Büro, wie auch bei den Abendveranstaltungen ist.
  • betreut die Homepage, grafikt und erstellt alle Werbemittel, übernimmt die technische Betreuung vieler Veranstaltungen und steht meist auch an der Kasse.
  • Sein Motto: “A bisserl was geht immer!” (Unentschlossene Kartenkäufer kaufen bei ihm statt 2 Tickets meist gleich noch weitere für Freunde, weil sie sonst (O-Ton Latteyer) dieses “waaahnsinnig gute” Konzert auf immer verpassen würden.)

Julia Bolland

  • steht in enger, familiärer Beziehung zum Chef, denn sie ist – richtig kombiniert – seine Tochter
  • wurde schon als Kind mit dem “Festival-Virus” infiziert und ließ sich daher nach dem Abi in der Agentur zur Veranstaltungskauffrau ausbilden.
  • hat inzwischen in Leipzig Wirtschaftspädagogik und Wirtschaftswissenschaften studiert und lebt mittlerweile in Berlin.
  • ist als Freelancerin für verschiedene Auftraggeber aus der Musikbranche tätig. So auch für den Vater, vor allem bei den beiden Festivals im Sommer (Zelt- & Palazzo-Festival). Das sind ihre “Babys”, hier managt sie alles, von der Aufbaulogistik über den Personalplan, von der Künstlerbetreuung bis hin zum Einsatz am Zapfhahn.
  • Ihr Motto: “Es gibt immer was zu tun!“ Egal ob in Leipzig, Berlin, oder gerade unterwegs im Zug… Sie hat das digitale Büro, ihr Organisationstalent, ihre Kreativität und viel “frischen Wind” (der dem Vater durchaus nicht schadet) immer mit dabei!